Unternehmerische Verantwortung

Mit unseren digitalen Diensten Internet, Telefon und Fernsehen verbinden wir Menschen und ermöglichen ihnen den Zugang zur digitalen Welt. Kunden nutzen unsere Produkte, um sich auszutauschen, sich zu informieren, sich zu unterhalten und die Welt besser zu verstehen. Im Rahmen unserer unternehmerischen Verantwortung bieten wir Orientierung und Hilfestellung für die sichere Nutzung unserer Produkte. Wir engagieren uns dafür, Barrieren abzubauen, so dass jeder an den Möglichkeiten der digitalen Welt teilhaben kann.

Pressemitteilungen zum Thema Unternehmerische Verantwortung

Unternehmerische Verantwortung bei Unitymedia

Die Kernaufgabe unserer unternehmerischen Verantwortung ist, das Vertrauen der Menschen in die digitale Welt zu fördern und ihnen die neuen Möglichkeiten aufzuzeigen.

 

Dazu haben wir ein umfangreiches Programm für unternehmerische Verantwortung entwickelt, bei dem der Schutz von Minderjährigen und die Heranführung von Senioren an die digitale Welt ebenso zu der unternehmerischen Verantwortung gehören wie Datenschutz und -sicherheit. Als rasant wachsendes Unternehmen wollen wir zudem sicherstellen, dass unsere unternehmerischen Erfolge umweltschonend und ressourcensparend erzielt werden. Der sparsame und nachhaltige Umgang mit Ressourcen ist daher ein weiterer wichtiger Eckpfeiler dieses Programms. Wir sind überzeugt, dass sich das Bekennen unternehmerischer Verantwortung positiv auf die Gesellschaft und unser Unternehmen auswirkt.

30 Tage Schnurrbart, 30 Tage Bewegung.
Unitymedia unterstützt Movember.

Movember bei Unitymedia

Unitymedia (German)

Jedes Jahr lassen sich Millionen von Männern weltweit 30 Tage lang Schnurrbärte wachsen und werden dabei zu lebendigen Aushängeschildern für das Thema Männergesundheit – über die Aktion „Movember“.

In diesem Jahr besteht eine weitere Möglichkeit an Movember teilzunehmen. Die neue „Move“-Initiative ist ein 30-tägiges Versprechen, aktiver zu werden. Gemeinsam mit vielen anderen gilt es, sich in diesen 30 Tagen bewusst mehr zu bewegen, um sich fit und gesund zu halten.

Gleichzeitig sammeln die „Mo Bros“ und „Mo Sistas“ wichtige Spenden für Forschungsprojekte. In Deutschland unterstützt Movember den Förderverein Hilfe bei Prostatakrebs e. V.
 

Die Movember Foundation setzt sich dafür ein, dass Männer glücklicher, gesünder und länger leben. Auch Unitymedia engagiert sich mit Kollegen aus vielen Ländern im Liberty Global Konzern, um gemeinsam etwas zu bewegen und dabei Spaß zu haben.
 

Weitere Infos zu Movember finden Sie unter https://de.movember.com/.

 

In unserem Unitymedia Blog erleben Sie, wie die „Mo Bros“ und „Mo Sistas“ von Unitymedia gemeinsam und sehr persönlich sich für das Thema Männergesundheit einsetzen.

 

Fernsehen ist Familiensache

Unitymedia (German)

„Mami, ich will fernsehen!“

Wer kennt das nicht: Statt gemeinsam zu spielen, wollen die Pänz lieber fernsehen. Bei einem Verbot hängt dann der Haussegen schief oder die Eltern geben nach – und haben ein schlechtes Gewissen. Das muss nicht sein, wie die in Kooperation mit dem Telekommunikations- und Medienunternehmen Unitymedia entstandene Studie „Fernsehen ist Familiensache“ der Fachhochschule Köln zeigt.

 

Denn die von Prof. Dr. Karla Misek-Schneider und Prof. Dr. Winfred Kaminski herausgegebene Studie zeigt, dass Fernsehen durchaus zum „doing family“ taugt: Junge Familien versammeln sich ganz bewusst vor dem Fernseher – das Sehen ausgewählter Sendungen ermöglicht so ein familiäres Miteinander.

 

Mami fürs Fernsehen, Papi für den Rechner

Heutige Mütter und Väter sind selbst mit dem Fernsehen groß geworden und können ihren Kindern Medienkompetenz vermitteln – und vorleben. Das gilt auch für den Umgang mit Computer, Smartphone oder Tablet. Interessant ist, dass es feste Geschlechterrollen in der Medienerziehung gibt: Mütter entscheiden über Inhalte und Zeiten des TV-Konsums, während Väter vor allem Experten im Umgang mit den „neueren“ Medien sind.

 

Die Studie „Fernsehen ist Familiensache“ der Fachhochschule Köln können Sie unter diesem Link abrufen.

  

Safer Internet Day 2015

Logo Safer Internet Day

Unitymedia (German)

Am 10. Februar 2015 findet weltweit der diesjährige Safer Internet Day unter dem Motto „Gemeinsam für ein besseres Internet“ statt. Der internationale Aktionstag, der von der Europäischen Kommission initiiert und vom europäischen Netzwerk Insafe organisiert wird, soll Menschen für das Thema Internetsicherheit sensibilisieren sowie Medienkompetenz vermitteln. Unitymedias Muttergesellschaft Liberty Global ist Goldsponsor des Safer Internet Day. Unitymedia unterstützt zum Safer Internet Day die Veröffentlichung von neuen Materialien für Pädagogen und Lehrer. Auf der neu überarbeiteten Webseite www.webwewant.eu stehen ein neues Handbuch sowie Lehrpläne zum Download zur Verfügung. Die dafür von Lehrern und Pädagogen entwickelten Inhalte ergänzen den bereits erfolgreich eingeführten Leitfaden für 13- bis 16-Jährige.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Safer Internet Day in Deutschland.

Silver Surfer-Internetführerschein für Senioren

Suchmaschinen, E-Mail, Online-Enzyklopädien, Routenplaner –
das World Wide Web bietet eine riesige Fülle an Informationen, Kommunikationsmöglichkeiten und Unterhaltung, an der auch ältere Menschen teilhaben wollen.

 

Das Interesse an diesen vielfältigen Möglichkeiten wächst in der Nutzergruppe rasant, dennoch haben viele Berührungsängste.

In dem für die Teilnehmer kostenlosen Seminar, das sich an aktive Menschen im Alter von 55+ richtet, werden die Grundlagen der Internetnutzung vermittelt: „Wie bediene ich eine Suchmaschine?“, „wie verschicke ich eine E-Mail?“ oder „wie schütze ich mich vor Gefahren im Netz?“ sind beispielsweise Fragen, die behandelt werden.

Aktiv vor Ort – Mitarbeiter engagieren sich ehrenamtlich

Viele Mitarbeiter von Unitymedia und deren Angehörige setzen sich in ihrer Freizeit für soziale Projekte ein – sei es in karitativen Organisationen, in aktiver Kinder- und Jugendarbeit, in Sportvereinen oder anderen gemeinnützigen Freizeitaktivitäten.

 

Im Rahmen der Initiative „Aktiv vor Ort“ unterstützt Unitymedia dieses ehrenamtliche Engagement. Jedes Jahr werden insgesamt zwölf von Mitarbeitern eingereichte Projekte von einer Jury ausgewählt und finanziell unterstützt.

Employees IN the community –
Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements im Liberty Global Verbund

Mitarbeiter von Unitymedia haben die Möglichkeit, an dem internationalen Förderprogramm „Employees IN the community“ der Muttergesellschaft Liberty Global teilzunehmen. Das Programm richtet sich an all die der 20.000 Liberty Global Mitarbeiter weltweit, die sich ehrenamtlich engagieren.

Im Rahmen des IN Heroes Programms werden einmal im Jahr eine Reihe von sozialen Projekten ausgezeichnet, in denen sich Mitarbeiter ehrenamtlich einbringen. Alle Mitarbeiter von Liberty Global und ihren Tochterunternehmen sind aufgerufen, ihre sozialen Projekte oder die Projekte von Kollegen für die IN Heroes Awards zu nominieren. Die Vergabe der Awards erfolgt durch eine Jury, die sich aus Mitgliedern des Liberty Global Managements zusammensetzt. Seit der ersten Vergabe der Awards 2006 sind bis Ende 2010 insgesamt 401 Projekte eingereicht worden, wovon 88 ausgezeichnet und im Anschluss gefördert wurden.

 

Mit dem IN Givers Programm wird das Spendensammeln von Mitarbeitern für soziale Projekte, in denen sie sich ehrenamtlich engagieren, unterstützt. Liberty Global spiegelt den erreichten Spendenbetrag mit bis zu $1.000.